4 Wochen Sommerferien, Independance Day, Rückflug, Summerfest

Endlich melde ich mich auch wieder. In den letzten Wochen wars hier zeimlich stressig. Die Kids haben Sommerferien bekommen und wir mussten uns erstmal alle an die neue Situation gewöhnen. Ich denke am schwierigsten wars das alles für Myles. Erstmal hat er aufgehört seinen Mittagschlaf zu machen, das aber von jetzt auf gleich und er ist immer ziemlich müde und wird dann knatschig und so weiter. Dann musst er sich dran gewöhnen, dass wir nicht mehr alleine sind und er meine Aufmerksamkeit mit den Mädels teilen muss. Aber so langsam, nach 4 Wochen, scheint er sich so langsam dran zu gewöhnen. Ansonsten haben wir meistens ziemlich viel Spass und ich geniesse es, auch mal etwas mehr Zeit mit den Mädels zu verbringen und nicht nur den ganzen Tag mit Autos zu spielen Zudem haben die Kids auch noch Classes, also zum Beispiel hatte Trina 2 Wochen lang eine Theater Class, dann haben die Mädels 2 Wochen lange Tennis gespielt und Myles hatten 2 Wochen lang eine, bei der es um sicherheit ging, wie zum Beispiel auf dem Fahrrad etc. Dadurch haben wir zumindest Vormittags immer etwas zu tun und die Zeit geht einfach unglaublich schnell rum.

Ausserdem hab ich vor Kurzen auch meinen Rückflug bekommen. ich fliege am 9.9 hier weg und  lande am 10.9 in Frankfurt. Als ich es gelesen habe war ich erstmal wirklich, wirklich traurig, weil es defnitiv heisst, dass meine Zeit hier endgültig dem Ende zugeht. E sind nur noch 6 Wochen zu arbeiten, danach eine Woche Urlaub in Door County mit der Family, danach 2 Wochen Westlüste und es geht ab nach Deutschland. Unglaublich!

Summerfest. Also zur Zeit ist hier in Milwaukee das Summerfest, das angeblich grösste Musikfestival der Welt und es ist super toll Ich habe Panic at the Disco, Neon Trees, Maroon 5 und Rise Against gesehen, wovon 3 zu meinen Lieblingsbands gehören und es war soooooo toll 12 Tage lang spielen auf 12 Bühnen ganz, ganz viele Bands. Es waren auch Katy Perry und Britney Spears und solche Leute hier, aber die haben dann nochmal 50-80 Dollar extra gekostet.

 

4th of July. Also wam 4.Juli war ja der amerikansiche Independance Day, der hier ja einfach unglaublich gross gefeiert wird. Die Amerikaner feiern sich ja schon wirkluch das ganze Jahr über Selbst, aber da haben sie sich selbst übertroffen! Morgens haben ich erst gearbeitet, weil Lori und Jim auf nem Run wollten, dann sind wir mittags alle zusammen zur Parade hier in New Berlin gegangen, und meine Freundin Julia ist auch noch mitgekommen. Hat mega viel Spaß gemacht, und die Amerikaner haben da wirklich alle Gesch+tze aufgefahren :D Immer wenn Veteranen vorbeigefahren sind, sind alle anderen aufgestanden und haben geklatscht und die bejubelt ...okay, haben wir einfach mal mitgemacht Danach sind wir zu Nina gegangen, denn ihre Hostfamily hat eine Party geschmissen und wir waren auch eingeladen

 

Naja, sonst gibts hier nicht viel Neues ... Alles beim Alten!

Hoffe, euch gehts allen gut! Liebste Grüße

1 Kommentar 10.7.11 02:18, kommentieren

Ein bisschen Sommer

So langsam wird es auch hier endlich Sommer! Nachdem wir ja Anfang Mai noch Schnee hatten, hatten wir es vorgestern dann 37 Grad Celsius. Tja, meine Lieben, das ist Wisconsin Mit Tornados haben wir hier nichts am Hut, nur jeden Tag Gewitter, aber das meistens nachts, sodass es niemanden wirklich stört.

Ansonsten ist immer noch alles recht gut. Erst war Jim für 2 Wochen in China, dann ist unser Auto kaputt gegangen, weswegen ich ca. 2 Wochen ekin Auto hatte und immer auf andere angewiesen war und dann war Lori eine Woche in Las Vegas. Das war ehrlich gesagt eine ziemlich anstrengende Woche. Jim redet ja nicht viel, bzw immer nur das Nötigste und da hab ich mich dann nicht wirklich wohl gefühlt. Den Vogel abgeschossen hat er aber samstags, und ich war echt super wütend auf ihn. Ich sollte von 7-9 arbeiten, was ja auch vollkommen okay ist. Um kurz vor 9 kommt er dann nach Hause von seiner Fahrradtour, nimmt sich Myles und setzt ihn aufs Fahrrad und fährt um kurz nach 9 einfach weg, lässt die Mädels aber zu Hause. Er hat mir nicht gesagt, wo er hingeht, wann er wiederkommt, nichts, war einfach weg. Ich denke ihr könnt verstehen, dass ich sauer war. Wenigstens mal sagen können, was los ist, hätte er. Naja, kam dann ne Stunde später auch erst wieder. Top! Ich war soooo wütend und in dem Moment war ich auch einfach nur froh, dass es nurnoch 10 Wochen sind uns dass Lori auch bald heimkommt. Ehrlich! Die Kids sind im Moment auch etwas schwierig. Myles fängt an, mich einfach anzuschreien, zu treten, zu hauen ohne ersichtlichen Grund, Trina und Annika finden es im Moment super, mich wie ihren Sklaven zu behandeln und ignorieren mich einfach manchmal komplett. Das schaut sich Myles natürlich ab, weil alles was die Großen machen, ja toll ist. Ich weiss nicht wieso das so ist, aber es macht wirklich grad nicht so viel Spaß. Klar, haben wir auch Spaß aber, naja, manchmal denke ich mir, dass es schon richtig ist, dass es aufs Ende zugeht. Am Montan fangen dann die Ferien an und ich habe alle 3 Kinder den ganzen Tag lang. Da bin ich ja mal gespannt Aber die 3 haben die nächsten 6 Wochen erstmal irgndwelche Camps (Theater, Zeichnen, Tennis, Schwimmen etc), sodass wir da schonmal aus dem Haus kommen.

Ansonsten läufts auh ganz gut. Seit Mona weg ist, ist natürlich alels ein bisschen komisch, weil ich ja mit ihr normalerweise immer alles gemacht habe, aber ich hab auch schon ein paar neue Leute kennengelernt und wir haben viel Spaß Letzten Samstag war ich mit Jenny und Julia (auch Deutsche) auf der Abschiedsparty von Jana, und sonntags waren wir dann mit mehreren Au Pairs an der Lakefront in nem Park und haben gepicknickt. Dabei habe ich mir so einen üblen Sonnenbran geholt, an den Beinen(!!), sowas hab ich noch nie erlebt :D Seitdem bin ich fest davon überzeugt, dass es hier keine Ozonschicht mehr gibt. Ich sags euch!

Was gibts sonst Neues?! Achso, ich habe meinen Urlaub am Ende vom Jahr gebucht Erst geht es an die Westküste (Los Angeles, Las Vegas, Grand Canyon, San Francisco etc) und dann noch 3 Tage nach Hawaii Ich freu mich drauf! Hab übrigens vor 10 Tagen die Mail bekommen, dass es Zeit ist meinen Rückflug zu buchen und habe jetzt bis zum 1. Juli Zeit, meine Daten abzuschicken. War echt ein komisches Gefühl .... Aber wie gesagt, es ist Zeit, ich vermisse meine Liebsten zu Hause doch schon sehr .. Am Sonntag fahren wir dann mal mit ein paar Leuten nach Six Flags, das ist ein riesiger Freozeitpark bei Chicago Juhu, ich freu mich ... NICHT! Wenn ich mich da an unseren letzten Freizeitparkbesuch erinnere, da kommt Freude auf :D Ich werde euch mitteilen, wie es war!

Ich hoffe euch geht es allesn gut und ihr geniesst den Sommer!

Liebste Grüße!

2 Kommentare 9.6.11 21:38, kommentieren

Ferien, Ostern, Geburtstag, Besuch, Wärme und Verschiedungen

Nach langer Zeit gibts dann auch für euch alle mal ein kleines Update. Es ist ziemlich los gewesen ind en letzten Wochen, weswegen ich nicht besonders viel Zeit hatte, euch zu schreiben.

Also am Besten fange ich mal mit Ostern, meinen Geburtstag und den Ferien an! Ostersonntag sind wir erst in die Kirche gegangen und danach nach Hause zum Brunchen, wie eigentlich jeden Sonntag. Danach gings dann zu Loris Eltern nach Madison, wo wir auch ihre ganzen Geschwister getroffen haben. Paul, Loris Papa, mach jedes Jahr zu Ostern eine Easteregg Hunt, wo er im ganzen Garten, der riiiiesig ist, Ostereier versteckt, die mit allen möglichen Sachen gefüllt sind. Und dann gibt es ja noch das Superegg. In dem sind 5 Dollar versteckt und jedes Jahr ist es ein riesen Rennen, senn jeder will es natürlich finden. Zuersteinmal hab ich meine Eier einfach nicht gefunden. Ich bin bestimmt 1000 mal vorbeigelaufen und Josh und Paul mussten mir iwann sogar den Baum sagen, in dem mein Ei versteckt ist. Peinliiiich :D Aber, tadaaa, wer hat sann das Super Egg gefunden?! Natürlich ich :D Und ich hab noch nichtmal danach gesucht ... Ich glaube wirklich, die haben mich in dem Moment einfach alle gehasst :D  Naja, whatever Danach haben wir alle zusammen zu Abend gegessen und meinen Kuchen gegessen, fa wir am nächsten Tag, an dem ja mein Geburtstag war, keine Zeit hatten, groß Kuchen zu essen, da die Kids zum Soccer mussten. Tja, und das war dann auch Ostern.

Am nächsten Tag war dann mein Geburtstag angesagt. Jaja, ich wurde 20. Mittlerweile hab ichs ganz gut verkraftet, aber es war schon nicht einfach Hab von meiner Family einen Gutschein für ein Restaurant bekommen und eine Glee CD. Die Kids haben mir ganz, ganz süße Karten selber gebastelt. Und natürlich der suuuuuper tolle Kuchen von Lori, der wie ein Blumengarten aussah Myles hatte sich gemerkt, dass ich irgendwann mal gesagt hab, dass ich den voll schön finde, und hat dann darauf bestanden, dass Lori den macht. Süß, oder? Dann hab cih die Geschenke von meiner Familie in deutschland und meinen Freunden aufgemacht. Nochmal vielen dank euch allen, ich hab mich echt wahnsinnig gefreut Danke! Abends kamen dann noch Nina und Mona und wir haben Kuchen gegessen und geschwätzt. Das wars dann auch

In dieser Woche hatten meine Kiddies ja auch Ferien, aber da bis auf Mittwoch das Wetter gut war, war auch das kein Problem. Die 3 sind im Moment echt super, ich kann eigentlich garnichts erzählen. Wir haben ganz, ganz viel Spaß zusammen, und selbst Trina hatte keine Wutausbrüche etc. Alles super

Mittwoch sind sie dann nach Tennessee gefahren und haben Jim´s Schwester Anette besucht, die in der Nähe von Memphis wohnt. Ich bin hier geblieben, weil mittwochabend dann The ankam, die mich für 10 Tage besucht hat. Donnerstag und Freitag waren wir dann shoppen und in Downtown, an der Lakefront, weil das Wetter echt traumhaft war ( nicht besonders warm, aber schön sonnig). Freitag abend haben wir uns dann mit Mona, Nina und Robyn in der Cheesecake Factory zu meinem Geburtstagsessen getroffen. Samstag sind Nina, The und ich nach Chicago gefahren. Haben The dann erstmal alles gezeigt und am Ende sind The und ichd ann noch auf den Hancock Tower gegangen. Hattene ine wahnsinnig tolle Aussicht über ganz Chicago und den Lake. Danke, Stina, für den Tip! Wahnsinn! Und The hat dann auch ganz scharfsinnig festgestellt, dass Chicago ja schon groß ist :D Montags kamen dann meine Menschen wieder und ich habd en Rest der Woche ganz normal gearbeitet. Freitag sind wir zur Mona gefahren, weil sie am Samstag nach Deutschland zurückgeflogen ist. Mona, ich vermiss dich jetzt schon! Sie haben wir dann auch Samstag Mittag an den Flughafen gebracht, wo wir und ihre Familie sie träenenreich verabschiedet haben. Und dann haben Nina und ich festgestellt, dass ich die Nächste bin, die geht. Tja meine lieben, bald sind es nur noch 3 Monate für mich. Wie die Zeit fliegt! Ich bin doch gerade erst angekommen! Aber ich will jetzt auch noch garnicht darüber nachdenken.

Sonntagsmorgen hab ich dann auch The an den Flughafen gebracht, und danach hatten wir Annikas Kommunion. Erst ging es in die Kirche, danach zu usn nach Hause mit allen Verwandten udn wir haben einfach nur zusammengesessen, geredet und Sandwiches gegessen. Ja, ihr hört richtig, es gab Sandwiches. Jaa, an einer Kommunion. Ich sag da einfach mal nichts weiter zu, aber ich hab mich schon schwer gewundert

Tja, das wars auch schon wieder.... mehr gibts nicht. Morgen wird Myles 5. und am Sonntag fliegt Jim schon wieder für fast 2 Wochen nach China wegen der Arbeit. Danach ist Lori eine Woche in Vegas und dann sind schon fast Ferien. Jaja, wie die Zeit vergeht.

 Ich hoffe, euch gehts allen gut!

Liebste Grüße!

1 Kommentar 11.5.11 21:21, kommentieren

Ostküstentour

Endlich komme ich auch mal dazu, euch von meiner Ostküstentour zu berichten. Ich weiss, es ist schon etwas her, dass ich wieder zu Hause bin, aber es war mit einfach zu anstrengend, mit dem alten Computer zu schreiben, bei dem die Tastatur nicht richtig funkzioniert Jetzt hab ich endlich einen neuen, und dann kanns ja auch losgehen!#

1 Tag (26.03.2011): New York City

Lori hat Nina und mich gegen halb 11 zum Flughafen gebracht, wo wir dann noch bisschen saßen, weil unser Flug erst um kurz nach 1 ging. Dort haben wir dann Starbucks unsicher gemacht und Nina wurde fast verrückt, weil ich alle 2 Minujten checken musste, ob unser Flug noch on time ist und immernoch von Gate C 27 geht (wir beide werden diese Zahl wohl nie vergessen :D ). Nach 1,5 Stunden (30 Minuten früher als geplant) sind wir dann endlich in New York City gelandet. Auch diesem Flug wird Nina sicherlich niiiie vergessen! :D Weitere Details wären jetzt etwas zu peinlich^^ Ab gings ins Cab (wo uns kein Taximörder etrwartete) und zum Hotel 17, wo wir dann meine Freundin Zissß treffen wollten, die extra aus Deutschlamnd angereist war. Man war ich aufgeregt! Natürlich waren wir zu früh am Hotel (Deutsche halt^^) und Zissß war noch nicht da. Also mal wieder Warten angesagt, was ja bekanntlicherweise nicht so meine größte Stärke ist Irgendwann ist Nina dann runter gegangen um das Passwort fürs Internet zu holen (aber ich bin mir sicher, sie wollte nur aus unseren Zimmer raus :D) und kam kurz darauf mit Zissß im Schlepptau vorbei. Ich hab mich sooooooo sehr gefreut, sie wiederzusehen!   Danke nochmal zum wahrscheinlich 100.000sten Mal! Love u lots! :-* Nach den ersten Wiedersehenstränchen haben wir uns dann auch mal auf den Weg zum Times Square gemacht, den Zissß ja noch nie bei Nacht gesehen hatte. Wie immer wars wieder super aufregend. Als wir und dann was zu Essen suchen wollten (Was wir erst machen durften, nachdem wir zum Times Square gelaufen sind, geschätzte 30 Blocks, weil: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen ) haben wir einen Dönerladen gefunden! Gosh ihr könnt euch garnicht vorstellen, was das für ein Gefühl war, nach 7 Monaten endlich wieder einen Döner zu essen! Yuuuuuuuuuuuum! Und so ging unsere erste Nacht in NYC auch schon zu Ende.

2 Tag (27.03.2011): New York City

Heute ging dann offiziell unsere Tour los. Um 8 am tragen wir also in Chinatown ein um unseren Bus zu besteigen. Mona hatte uns ja schon gewarnt, dass es hauptsächlich Chinesen sein werden, aber ich sag euch, der ganze Bus bestand nur aus Chinesen (wenn man mal von der einen australischen Familie absah). Das heisst also, Zissß und ich waren mit unseren hellen Haaren die Attraktionen Besonders auf mich schienen sie es angesehen zu haben. Ich hab sogar eine Buisnesscard bekommen, jahaaa :D Aber zurück zu den wichtigen Dingen des Lebens Zuerst gings dann aufs Empire State Building drauf. Man hat einen Blick über ganz Manhatten und noch weiter, es ist wirklich atemberaubend! Also wenn ihr mal nach NYC kommt, dann müsst ihr definitiv da rauf! Wow, wow, wooooow! Danach haben wir eine Hafenrundfahr gemacht, an der Statue of Liberty vorbei. Danach gings ind Metropolitan Museum of Arts, das einfach unglaublich groß ist,. sodass wir uns doch mal eben glatt verlaufen haben, was wir offiziell aber immernoch leugnen. Ich meine, wir gucken uns doch gernr stundenland uralte Bilder an, wer braucht da schon Picasse, van Gogh, Miro oder Dalí?! Dann gings noch an die Wallstreet. Also das Ganze da hätte ich mir wirklich anders vorgestellt. Das ist so eine kleine dunkle Gasse, in die dank der ganzen Hochhöuser fast kein Licht fällt und in der es kalt ist. Mich hats total an die Winkelgasse bei Harry Potter erinnert :D Dann gings noch an Ground Zero vorbei an den Times Square, wo wir dann Dinner hatten, und ab gings ins Hotel (falls ich irgendwas vergessen habe, Zissß, erinnere mich bitte dran ). Man muss noch erwähnen, dass die Chinesen uns einfach gehasst haben. Also wirklich aus der tiefensten Seele gehasst! Sie waren alle schon etwas älter geraten und da  kommen so 3 junge Mädels nicht so gut Whatever .... der erste Tag war also schon wieder vorbei.

Tag 3 (28.03.2011): Philadelphia und Washington D.C.

 Morgens gings dann erstmal nach Philadelphia, wo wir uns die Liberty Bell (also ioch hatte sie mir größer vorgestellt!) und die erste Congress Hall Amerikas angeschaut haben. Das Ganze ging auch recht fix und wir waren schon wieder auf dem Weg nach Washington D.C, worauf ich persönlich mich ja am meisten gefreut hatte. Und ich muss euch sagen, dass es einfach sooooo wahnsinnig schön ist! Zur Zeit haben da alle Kirschblüten geblüht und es sah wunderschön aus. Zuerst haben wir den Capitol Hill bestiegen, danach gings zum Weißen Haus (also im TV siehts echt größer aus!) und zum Washington Memorial. Das ist dieser große Obelisk (kein Basilisk, wie ich gelernt haben :D) und kein Gebäude un DC darf höher sein, als dieses Memorial. Danach gings zum Jefferson Memorial (alias das Jeffson^^), was mein persönlicher Lieblingsort war/ist. Es steht an einem kleinen See, ist aus weissen Marmor und alle Kirschbäume drumherum haben geblüht. Sooooooo toll! Ich wollte garnicht mehr da weg, so toll wars da. Aber wir mussten leider back bus gehen und eine Hafenrundfahrt machen, bei der wir das Denkmal für die Opfer der Titanic gesehen haben und das Pentagon von Weitem. Danach gings zum Lincoln Memorial, das man ja auch aus den ganzen Filmen kennt. Ich kann euch garnicht sagen, was für ein wahnsinns Gefühl es war, vor diesem rießigen Marmor Lincolon zu stehen. Wow Dann war unsere Zeit in DC auch schon vorbei und wir sind zu einem riesigen chinesischen Restaurant gefahren und danach ins Hotel, wo wir auch totmüde in unsere Betten gesunken sind.

Tag 4 (29.03.2011): Hershey´s Chocolate World, Niagara Falls

Auf gehts zu den Niagara Fällen! Ja genau das haben wir uns morgens um 7 auch gedacht, als wir gestartet sind. Woher sollten wir auch wissen, dass wir ersten abends um 7 dort ankommen werden... Die lange Fahrt wurde uns aber durch einen Besuch in der Hershey´s Chocolate World, im wahrsten Sinne des Wortes, versüßt Wir haben uns gefühlt wie bei Willy Wonka. Danach gings dann weiter zum Corning Glass Center, in das wir je3doch nicht reingegangen sind, sondern anstattdessen eine Kaffeepause eingelegt haben. Abends sind wir dann endlich an den Niagara Fällen angekommen. Sie befinden sich ja genau an der Grenze zwischen Kanada und den USA, wo ich sagen muss, dass die kanadische Seite schöner ist Aber das liegt glaube ich daran, dass die viel mehr Geld haben als die Amis. Die Falls wurde dann von der kanadischen Seite aus mit bunten Licht angestahlt, was echt meeeeega cool aussah! Da zu stehen war schon der Wahnsinn! Danach gings dann nach Buffallo in ein Hotel.

Tag 5 (30.03.2011): Niagara Fälle und Boston

 Morgens sind wir dann erstmal nochmal zu den Niagara Fällen gefahren, damit wir sie natürlich auch mal am Tag sehen, was ebenso schön war! Wir haben sogar den Regenbogen gesehen, den man immer auf den ganzen Bildern sieht. Toll, toll, toll Danach haben wir noch das IMAX movie gesehen und ab gings auf die 8 Stunden lange Busfahr nach Boston, wo wir dann auch erst abend ankamen. Die Chinesen sind dann alle Hummer essen gegangen und wir sind mit den Australiern ein bisschen durch die Stadt gerlaufen. Also Boston ist wirklich schön, aber dazu komme ich später noch Danach gings dann ins Hotel, haben im Sheraton gewohnt, und endlich konnten wir dann mal schlafen! Naja, eigentlich alle außer mir, aber den Grund erwähne ich an dieser Stelle lieber nicht, oder Zissß?! :D

Tag 6 (31.03.2011): Boston und ab nach Hause!

Heute ging es schon um 6 Uhr aus dem Hotel los, ab nach Harvard, wobei wir ja der festen Überzeugung sind, dass der Busfahrer den Weg vergessen hatte! Da es ein Wochentag war, konnten wir nirgendswo rein, aber alleine da rumzulaufen war schon spannend. Aber von außen war es jetzt nicht ganz so schön, wie ich es mir vorgestellt hatte.... Danach gings dann weiter zum MIT, auch einen College, mit dem ich jetzt eher weniger anfangen konnte,aber nun gut, ich war da! Yay! Weiter gings dann durch Downtown Boston, was echt wirkliuch schön ist. Es ist ja eine vergleichweise alte Stadt und da fühlte man sich dann fast wie zu Hause Danach gings kurz zur Trinity Chuch und zum Hancock Tower und weiter zu einer Hafenrundfahr. Zissß und ich haben sogar die Brücke aus "The Town" gesehen :D (Den Film hatten wir tags zuvor im Bus gesehen und waren dann meeega aufgeregt, als wie die Brücke wiedererkannt haben .. ). Nach der Hafenrundfahrt konnten wir dann noch im ältesten Trademarket Americas einkaufen und etwas essen und dann hieß es schon "Nächster Halt: Boston Airport". Nina und ich sind ja von hier aus wieder nach Hause geflogen, Zissß aber noch weiter nach NYC gefahren, Das bedeutet dann: Abschiednehmen unter vielen, vielen Tränen! Die Chinesen haben glaube ich gedacht, wir hätten ne totale Meise, aber was solls ... Daanke Zissß, dass du da warst! :-* Unser Flug hatte dann noch Verspätung, aber nach 7 Stunden ging es dann endlich los Richtung Heimat. Es war ein schönes Gefühl, wieder nach Hause zu kommen, aber natürlich hab ich Zissß schon zielich vermisst. Aber wir sehen und ja bald wieder!

So, das wars also dann von meiner Ostküstentour. Wir hatten alles in allem eine ganz, ganz tolle Zeit!

Liebste Grüße an euch alle!

2 Kommentare 12.4.11 04:44, kommentieren

Winter, Frühling, Geburtstage und Chicago

So, endlich melde ich mich auch mal wieder ... Ich habe eben mit erschrecken festgestellt, dass ich mich ja fast einen Monat nicht mehr gemeldet habe. Ganz dickes Sorry! Aber die Zeit vergeht im Moment einfach so schnell, dass ich gar nicht glauben kann, dass ich schon wieder fast einen ganzen Monat länger hier bin. Zeit, wo bist du?!

Was ist also in den letzten Wochen so alles passiert?!

Erstmal zum Wetter. Zuerst lag ja hier noch mega viel Schnee und ich war ich soooo fertig damit! Immer nur dieses dumme Weiss und alles nass und mega kalt … Da dreht man ja durch! Aber seit ca einer Woche haben wir hier super schönes Wetter  Es ist deutlich wärmer geworden (Höchstwerte 11° C !!) und der Schnee ist fast vollständig geschmolzen. Das heisst, wir sehen wieder Gras und können draußen spielen und die ganz dicken Winterjacken sind auch schon in die letzte Ecke meines Kleiderschranks verbannt. Ehrlich gesagt ist sie sogar schon im Koffer Heute regnet es, aber auch das ist okay, denn es ist ja kein Schnee. Da bekommt man doch grad sehr gute Laune

Was noch?! Anfang März ist Trina 7 geworden. Wir hatten hier eine kleine Feier mit unseren Nachbarn und haben anstatt Pizza (denn es war ein Freitag, das heisst, es wäre ja normal Pizza Night gewesen) Raclette gemacht, was Trina sich als Geburtstagsessen gewünscht hat. Yummy  Sie hat ein neues Fahrrad bekommen, endlich eins für große Mädchen Mit ganz viel Pink dran, natürlich! Außerdem hat Lori ihr einen mega coolen Kuchen gemacht, der aussah wie ein Strand. Mit ganz viel Frosting …. Mega lecker! Lori macht sowieso immer ganz tolle Kuchen und die Kids dürfen sich dann immer einen aus ihren Backbüchern aussuchen, den sie gern haben wollen. Nächsten Monat darf ich mir dann auch einen aussuchen 

Heute hat Lori Geburstag, was aber nicht besonders gefeiert wird. Wir werden gleich zusammen Dinner essen und danach gibt es Kuchen, den Jim gestern gemacht hat. Ich bin ja mal gespannt, was er da so gezaubert hat. Eben hab ich mich dann noch mal schnell mit Nina getroffen, aber ansonsten schauen wir den ganzen Tag Basketball, denn zurzeit ist ja March Madness. Das ist das Ende der College Baskelballsaison, eine Art Tunier und es läuft den ganzen Tag Basketball, ein Spiel nach dem anderen. Und da Jim und Lori ja Basketball lieben, läufts halt hier die ganze Zeit. Duke (Loris Lieblingsmannschaft) hat heute schon gewonnen und nach dem Dinner cheeren wir dann für Marquette (Jims Lieblingsmannschaft). Hoffen wir mal, dass die gewinnen, sonst ist hier die Stimmung auf dem Tiefpunkt, denn dann würde Marquette ja ausscheiden. Tragisch

Weiter geht’s … Letzte Woche Sonntag sind wir (Mona, Nina, Paulina, Pamela und ich) nach Chicago gefahren. Wie schön die Stadt einfach ist! Ich kann aus dem Staunen gar nicht mehr raus! Stina, du hattest so recht, Chicago ist definitiv schöner als New York und ich liebe es! Ich freu mich schon total, wenn ich nächsten Monat, wenn The kommt, wieder hinfahren kann  Die Stadt ist zwar mega groß und überall sind Hochhäuser, aber es ist alles sauber und definitiv nicht so dreckig und laut und busy wie New York. Also ich liebe es Wenn ich groß bin, will ich super gerne da wohnen  Ich weiss, das mit dem Großwerden ist wahrscheinlich nicht drin, aaaber dann  vielleicht wenn ich älter bin … noch älter ...

Wir haben die berühmte Bohne gesehen und den Milleniumpark, waren am Navy Pier und haben das brühmte Garrett Popcorn gegessen, das es nur in Chicago gibt. Außerdem haben wir das Hard Rock Hotel gesehen, davon gibt es nur 7 oder 6 auf der Welt und nur 3 oder so in Amerika.  Auf den Sears Tower sind wir nicht gegangen, weil ich mir dachte, dass ich das dann mit The mache, denn die anderen waren ja alle schon da oben.

Sonst gibt es eigentlich nicht besonders viel zu erzählen … Die Kids sind immer noch super und wir haben super viel Spaß miteinander. Wobei … letztens hat Trina mich und die beiden anderen ausgeschlossen, also sie ist ins Haus gerannt und hat die Tür zugeschlossen. Danach hat sie sich alle Klamotten vom Leib gerissen und  als ich dann durch die Garage reinkam hat sie brüllend vorm Fenster gestanden (ohne Klamotten) weil ich natürlich etwas sauer war und sie geben hab, sich wieder anzuziehen. Das gab dann einen Megaterror …. Das Ding mit Trina ist dann nur, dass sie 5 Minuten später wieder die liebste und süßeste von allen ist. Und man ihr dann eigentlich gar nicht sauer sein kann. Sowas kann aber bei Trina immer mal wieder vorkommen, darauf muss man gefasst sein. Aber ich muss sagen, dass das in letzter Zeit eigentlich soweit ihr einziger „Ausraster“ war, was ich natürlich sehe gut finde J

Ich überlege, was es noch Neues gibt … Achso, Mona hat ihr Abflugdatum bekommen. Sie fliegt am 7. Mai nach Hause, was mich wirklich traurig macht. Ich kann es mir hier gar nicht ohne sie vorstellen, aber das wird schon. Sind ja dann auch nur noch ca. 3, 5 Monate für mich

Soo, das wars dann auch mal wieder von mir, denn sonst gibt es nichts Neues. Am Samstag fliege ich mit Nina nach New York und treffe da meine liebste Freundin Zissß  Ich kanns gar nicht glauben!! Nicht mal mehr eine Woche! Zusammen machen wir dann eine Ostküstentour. Sonntag steht New York auf dem Plan, danach geht’s nach Washington D.C., Philadelphia, Niagara Fälle und nach Boston, wo wir auch Harvard besuchen werden. Ich bin soooo aufgeregt! Also macht euch drauf gefasst, als nächstes meinen Reisebericht zu lesen

Allerliebste Grüße!

Hallo von Annika!

5 Kommentare 20.3.11 23:53, kommentieren

Halbzeit

Es ist zwar immer noch nichts wirklich Aufregendes passiert, aber ich dachte, da ich gestern Halbzeit hatte, melde ich mich mal wieder. Ich fass es garnicht, dass die Hälfte meier Zeit hier schon vorbei ist und ich in 6 Monaten schon wieder nach Hause muss. Es hört sich komisch an, "zu Hause" zu sagen, wenn ich von Deutschland rede, weil ich hier schon ein neues Zuhause gefunden habe. Ich will garicht daran denken, dass ich irgendwann "Tschüss" sagen muss. Natürlich will ich garnicht abstreiten, dassich auch schwere Zeiten hatte. Besonders am Anfang, als ich noch oft Heimweh hatte und mich hier nicht wirklich richtig wohlgefühlt habe. Aber die Zeiten sind vorbei und mir geht es super Es ist wirklich witzig, was man so alles über sich und andere lernt, wenn man so weit von allen anderen weg ist. Zum Beispiel weiss ich jetzt sicher, wer meine richigen Freunde sind und welche nicht. Mit manchen Leuten hab ich Jahre verbracht, aber es stimmt, wenn man sagt "Aus den Augen, aus dem Sinn". Bei anderen widerrum hab ich festgestellt, dass wir trotz großer Distanz noch Freunde sind. Das beste Beispiel dafür ist meine Freundin Sarah, die im Moment in Indien ist. Weiter auseinander als der Süden Indiens und der Norden Amerikas geht nun wirklich nicht, temporär, lokal, wie auch kulturell. Trotzdem haben wir immernoch Kontakt, auch wenn es manchmal schwierig wird. Ich denk an dich! :-*

Mit den Kids ist soweit alles gut Ich wollte euch eientich schreiben, dass das Wetter besser wird (der meiste Schnee war nämlich geschmolzen und wir hatten Plusgrade), aber leider gab es wieder einen Wintereinbruch und es hat soviel geschneit, dass ich den ganzen Sonntag zu Hause bleiben musste -.- Egal. Zudem war ja hier letzte Woche Valentinstag. Zuerst dachte ich ja, dass ich damit ja glücklicherweise nichts am Hut mit habe, aber denkste! Diese Amerianer nehmen ja jeden Feiertag mit den es irgendwo auf der Welt gibt! Und wenn man dann damit noch Geschäfte machen kann - umso besser! Alles war pink und rot und glitzermäßig geschmückt (Gott sei dank nicht bei uns daheim!) und jeder, wirklich jeder hat ein Geschenk bekommen. Sogar die Busfahrer! Ich hab gedacht ich steh im Wald! Busfahrer, Halloooohooooo! Ich bin echt super froh, dass Lori und Jim davon nichts halten, ich wär ja durchgedreht! Hab für nach dem Abendessen Cupcakes gebackenund mit den Kids für Mom und Dad Salzteigherzen gemacht und damit hatte sich das dann auch erledigt

Sonst ist alles beim Alten Morgen haben die Kids schulfrei und wir werden denke ich mal Schlittenfahren gehen. So und jetzt mach ich mal Schluss, Mona müsste bald mit meinem Starbucks da sein

Machts gut!

1 Kommentar 25.2.11 03:07, kommentieren

immer mehr Winter

Sooo, also wie immer, gibt es hier im Winter nicht so viel Neues zu berichten.

Wie ihr ja vielleicht in den Nachrichten gehört habt, hatten wir hier letzte Woche einen megaaa Blizzard (also nen extrem starken Schneesturm). Als ich morgens aufgewacht bin, war die Hälfte von meinem Fenster mit Schnee bedeckt. Insgesamt hatten wir bestimmt 50 Zentimeter Neuschnee (zu den ca 30 cm die wie ja eh schon hatten … super!). Die Kids hatten alle schulfrei, Jim hat auch von zu Hause aus gearbeitet und Lori ist erst gegen Mittag auf die Arbeit gefahren, als die Straßen wieder frei waren. Ich war echt erstaunt, wie schnell hier die Straßnen und alles wieder frei waren! In Deutschland wäre bei dem Schnee ja der Katastrophenalarm ausgerufen worden Es ist aber auch wirklich super witzig, wenn man plötzlich bis zur Hüfte oder bis zum Bauchnabel im Schnee steckt. Ich sags euch, ich hatte soooo einen Spaß mit den Kids im Schnee J

Ansonsten gibt’s nicht viel zu berichten. Achso, doch. Am Sonntag war hier Superbowl (vielleicht habt ihr ja mitbekommen) und die Packers haben tatsächlich gewonnen! Die Packers sind hier aus Green Bay (etwas nördlich von Milwaukee) und somit sind natürlich alle in Wisconsin Packers Fans. Die rasten hier aus! Sowas hab ich noch NIE gesehen! Im Radio ging es wochenlang nur um die, selbst der Wetterbericht (jaaha, das geht! :D ). Lori hat erzählt, dass am Sonntag in der Kirche sogar für die gebetet wurde. Die drehen völlig ab! Naja was solls, ich habs mir hier auf der Couch gemütlich gemacht und abwechselnd Pretty Woman und Superbowl geguckt J

Ausserdem hat The ihren Flug gebucht und kommt mich 2 Tage nach meinem Geburtstag besuchen J Ich freu mich sooooo! Also nicht auf meinen Geburtstag, weil ich ja ---- Jahre alt werde, aber was solls 

Diese Woche hat dann endlich meine Spanisch Class angefangen, die ich zusammen mit Nina mache. Bekanntermaßen ist mein Spanisch ja nicht soooo überragend, was The und Sarah bestimmt gerne bestätigen, also habe ich mir gedacht, dass ich meine Kenntnisse mal etwas vertiefe Und ich muss euch sagen: Ich bin ja sooo gut! :D Also wirklich, das Ganze da könnte ich mir echt schenken. Aber Nina und ich haben super viel Spaß, wir fühlen uns wieder wie ich in der Schule J Das Coolste ist nur, dass wir sogar reden können, ohne dass uns jeder versteht uuuund wir werden nicht ermahnt! Hallooohoo, Paradiiiies :D Keine nervigen Lehrer die andauend dazwischenquatschen müssen. Top! Die Class geht jetzt ca. 3 Monate und vielleicht bringts ja doch was

Ansonsten gab es die Woche nichts Neues, da wir wegen dem Schnee immer noch nicht viel machen können. Dazu kommt es, dass es im Moment super kalt ist (-15°C bis -23°C), dass man auch nicht rausgehen kann und die Kids natürlich total überdreht sind, weil sie ja keinen „Auslauf“ bekommen. Ansonsten sind sie aber total süß und anhänglich im Moment und sagen wir den ganzen Tag wie gerne sie mich doch haben, und dass ich nicht weggehen soll. Sie würden mich auch ab September mit zur After School Care nehmen. Süß, oder?

Unser Trip an die Ostküste steht jetzt nun auch endlich. Am 26.3 fliegen Nina und ich nach NY und treffen da meine liebste Zissß. Dann geht’s nach Washington D.C, Philadelphia, an die Niagara Fälle, Boston/Harvard. Juhuuu J

Soo, das wars dann auch erstmal wieder.

Liebste Grüße und ich wünsche euch, dass es euch wärmer ist als mir

 

12.2.11 06:50, kommentieren